Aktuelle News

Mobilfunkbranche kämpft nur mit geringen Absatzeinbußen

Wie die Fachzeitschrift Telecom Handel berichtet, hat eine aktuelle Gartner-Prognose festgestellt, dass der Umsatz der Mobilfunkbranche nur leicht zurückgegangen ist. Zuvor wurden gravierende Einbußen für das Jahr 2009 erwartet, die sich als falsch herausgestellt haben.
Demnach können sich alle Hersteller, Netzbetreiber und Provider freuen, da das Marktforschungs- und Beratungsunternehmen nun von 1,214 Milliarden verkauften Handys ausgeht. Gartner hatte zuvor vorausgesagt, dass die Umsätze um bis zu 3,7 Prozent zurückgehen würden. Die aktuelle Zahl beläuft sich allerdings nur auf 0,67 Prozent an Absatzeinbußen. Ganz großer Gewinner dieser Umfragen sind weiterhin Smartphones. Sie sollen bis zu 14 Prozent der Verkäufe ausmachen. Bedenkt man, dass eine weitere Umfrage ergeben hat, dass jeder vierte Deutsche über den Kauf eines Smartphones nachdenkt, steht diesem Segment der Mobilfunkbranche eine rosige Zukunft bevor. Als Ursache dieser Korrektur sieht Gartner die Veränderung auf dem westeuropäischen Markt als verantwortlich. Hier soll der Anstieg 2010 sogar satte 9 Prozent betragen.

Autor dieses Artikels

Handydome