Aktuelle News

Netzbetreiber kooperieren mit Social-Network

Eine Kooperation zwischen Deutschlands größtem Netzwerk und den Netzbertreibern T-Mobile, Vodafone, O2 Telefonica und E-Plus führt zu der Ausweitung des mobilen Service bei StudiVZ, SchülerVZ und MeinVZ.
Bei dieser Tariferweiterung des VZ-Tarifs kann man zu der gebuchten Tarifoption eine Extra-Option hinzu buchen, bei der man für einen Aufpreis von 2,99 Euro monatlich unendliche viele Profile besuchen, Nachrichten versenden und Einträge verfassen darf. Dieser Tarif lässt sich aber nicht nur zu Postpaidverträgen buchen, sondern auch zu Prepaidangeboten buchen, sofern das benötigte Guthaben vorhanden ist. Diese Prepaid-Option ist beim Netzbetreiber Vodafone leider nicht möglich. Mit diesem Tarif wird den Nutzern eine Möglichkeit gegeben auch unterwegs auf den VZ-Portalen präsent zu sein, ohne dabei horrende Summen für eine Datenflat zu zahlen. Äußerst begehrt ist momentan die Kooperation zwischen Social-Networks und diversen Mobilfunkanbietern. Hiermit wird einerseits die Steigerung der Portalaktivität einzelner Mitglieder gesteigert, oder eine potentielle Zielgruppe zu einem Tarif hingeführt, der attraktiv sein könnte. Dennoch bleibt diese Vz-Option eine gute Alternative, von der die Mitglieder in jedem Fall profitieren.

Autor dieses Artikels

Handydome